Sehr gerne helfen wir ihnen

03501/5710579

Mo.-Fr. 09.00 Uhr - 18:00 Uhr
info@wodkarausch.de

Mo.-Fr. 09.00 Uhr - 18:00 Uhr
info@wodkarausch.de

Versand
sicher
schnell
professionell

Versand mit DHL

Zahlen & Sicherheit

Großbritannien

BLAVOD VODKA

BLAVOD DRINKS LTD., London

Dieser Vodka ist nicht klar sondern schwarz. Die Farbe des Wodkas verdankt er dem Extrakt der Gerber Akazie aus Südasien. Es ist ein Vodka der sich auf Grund seiner Farbe auffällig gut für Cocktails verwenden lässt. Aber auch so mancher kann mit dem schwarzen Wodka überrascht werden.

SMIRNOFF VODKA

DIAGEO, LONDON

Smirnoff Vodka kann auf eine wechselhafte Historie zurück weisen. Der Gründer von Smirnoff Vodka No. 21 war Pjotr Arsenjewitsch Smirnow. Dank der Qualität des Wodkas gehörte Smirnow zum Hoflieferanten des Zaren. Nach dem Tod von Smirnow übernahmen dessen 5 Söhne die Führung des Unternehmens. Nachdem 4 Söhne das Unternehmen verlassen hatten, leitete bei Beginn der Oktoberrevolution der noch verbliebene Sohn Wladimir Smirnow allein die Destillerie, die dann 1918 während der Oktoberrevolution verstaatlicht wurde. Wladimir Smirnow  flüchtete nach Frankreich und gründete dort 1928 in Niza unter der französischen Variante seines Familiennamens das Unternehmen Smirnoff und stellte dort u.a. nach dem alten Rezept Wodka her. Der Erfolg blieb jedoch aus und Smirnow ging 1933 in die USA. Dort verkaufte er das Rezept und den Namen der Marke Smirnoff an Rudolph Kunett. Dieser gründete im Bundesstaat Connecticut der erste Smirnoff Destillerie. Das Unternehmen scheiterte auf Grund der Unbekanntheit von Wodka in den USA. Die Marke wurde dann vom Getränkekonzern Heublein übernommen. Von da an trat die Marke Smirnoff  ihren Siegeszug an. Heute gehört Smirnoff  zu Diago in London.  Neben dem Smirnoff Vodka No. 21 gibt es heute Smirnoff Vodka Black Label No. 55 und No. 57 sowie aromatisierte Varianten.